Baufinanzierung - der Weg zum Haus

Sind Planung und Kostenschätzung weit fortgeschritten, kommt man nicht daran vorbei, sich mit der Finanzierung zu beschäftigen. Auf den nachfolgenden Seiten haben wir wichtige Informationen sowie die häufigsten Formen der Baufinanzierung aufgelistet und bieten leicht verständliche Erklärungen zum Thema.

Baufinanzierung - das Limit bestimmen

Maximale Höhe der Rate

Das ist eine der wichtigsten Fragen, die man sinnvollerweise ganz am Anfang seiner Planungen stellen sollte. Der beste Weg das festzustellen, ist das führen eines Haushaltsbuchs. Damit erfasst man über einen möglichst langen Zeitraum alle seine Kosten und bekommt einen schönen Überblick wofür man sein Geld ausgibt. Hat man diese Aufstellung, kann man die einzelnen Positionen durchgehen und hinterfragen, ob man darauf verzichten kann bzw will. Die Summe der verzichtbaren Ausgaben zuzüglich der bisher gezahlten Miete sowie evtl nicht benötigte Beträge ergibt dann die maximale Rate für die Baufinanzierung.

Tipp - überprüfen der Annahmen

Bei der Frage der maximalen Rate für die Baufinanzierung sollte man keine Luftschlösser bauen. Mutet man sich hier zuviel zu, wird das Traumhaus schnell zum Alptraum. Daher ist es nach den schon beschriebenen theoretischen Annahmen eine sehr gute Möglichkeit seine Ergebnisse zu hinterfragen, wenn man über einen möglichst langen Zeitraum die entsprechende Rate "auf die Seite tut", also die Rate für die Baufinanzierung simuliert. Kommt man mit diesem Betrag dann über eine längere Zeit zurecht, kann man ruhigen Gewissens in die Baufinanzierung starten. Gleichzeit hilft dieses Vorgehen auch mit angespartem Eigenkapital und zeigt der Bank auch gleich, dass die Baufinanzierung in diesem Umfang tatsächlich möglich ist.

Baufinanzierung - die Finanzierungsarten

Bausparvertrag

Ein Klassiker für Häuslebauer der sich zur alleinigen Finanzierung oder auch zum Ansparen für spätere Erweiterungen oder Reparaturen eignet. In seiner Urform mit einigen Jahren Ansparzeit verbunden, dafür aber mit stabilen Zinsen über die Laufzeit. Weiter mit Bausparvertrag.

Hypothekendarlehen

Bei dieser "klassischen" Variante der Baufinanzierung nimmt man ein entsprechendes Darlehen bei einer Bank auf und zahlt dieses mit (meistens) monatlichen Raten zurück. Eine Rate setzt sich aus Zinsen und Tilgung zusammen. Weitere Details zu dieser Finanzierungsart finden Sie auf der Seite Hypothekendarlehen.

Endfälliges Bankdarlehen und zusätzlicher Bausparvertrag

Diese Variante wird gerne gewählt, um die Wartezeit einers Bausparvertrags (Ansparphase + Wartezeit) zu umgehen und trotzdem von den Vorteilen eines Bausparvertrages zu profitieren. Wie das funktioniert und was dabei zu beachten ist, können Sie auf der Seite Darlehen+Bausparvertrag nachlesen.